apLux

Bildung in allen Lebenslagen

Suchen und finden – Die richtige Nutzung von Suchmaschinen

Wer heutzutage nach Informationen sucht, nutzt dafür zumeist das Internet – und dabei in den meisten Fällen Google. Seit Jahren liegt der Anteil der Suchanfragen, die über Google gestellt werden, konstant über 80%. Mehr als 3,5 Millionen Suchanfragen verarbeitet Google täglich. Auch wenn die Suchmaschinen stets bemüht sind, Ihnen die besten Resultate für Ihre Anfrage zu liefern, können Sie mit einigen Tricks Ihre Ergebnisse noch besser eingrenzen.

6 Tipps für bessere Suchergebnisse 

  • Achten Sie auf die Rechtschreibung: Bei offensichtlichen Tippfehlern bietet Ihnen Google bereits die korrigierte Version an. Interessant sind jedoch auch alternative Schreibweisen. So erzielt der Suchbegriff „Photografie“ etwa 1 Million Treffer, bei „Fotografie“ werden bereits mehr als 700 Millionen Seiten gelistet. Groß- und Kleinschreibung hingegen spielt keine Rolle. 
  • Verwenden Sie sinnverwandte Begriffe: Sie sollten nicht nur nach anderen Schreibweisen, sondern auch nach sinnverwandten Begriffen suchen – beispielsweise „Ferien“ statt „Urlaub“ oder „PKW“ statt „Auto“.
  • Präzise Anfragen liefern präzise Ergebnisse: Suchen Sie nach etwas ganz bestimmten, sollten Sie das so genau wie möglich eingrenzen – eine SEO Agentur bezeichnet eine solche Anfrage als Long tail Keyword. Statt der allgemeinen „Hundepflege“ könnte das z.B. „Hundepflege Bernhardiner Fell Tipps“ sein – die Ergebnisliste wird zwar kürzer, aber Resultate sind genauer. 
  • Verwenden Sie Operatoren: Sie können Ihre Suche auch verfeinern, indem Sie sogenannte Operatoren verwenden. Alle eingegebenen Begriffe werden standardmäßig von Google mit „AND“ (+) verknüpft, sodass Seiten angezeigt werden, die diese Begriffe enthalten. Mit „NOT“ (-) wird ein Begriff ausgeschlossen. Bei „Goldschmuck –kette“ würden also Resultate angezeigt, die Goldschmuck führen, bei dem es sich nicht um Ketten handelt. Eine Übersicht über Suchoperatoren finden Sie beispielsweise hier.
  • Nutzen Sie die erweiterte Suche: Mit der „Erweiterten Suche“ können Sie Ihre Suchanfrage anhand bestimmter Parameter verbessern. So können Sie beispielsweise nach einem bestimmten Zeitraum, Ergebnissen in einer bestimmten Sprache, Dateiformaten und mehr suchen. 
  • Verwenden Sie Alternativen zur Google Standard-Suche: Nicht immer kann die Google Standard-Suche die Ergebnisse liefern, die Sie benötigen. Versuchen Sie in diesem Fall, Ihre Anfrage über Spezialsuchmaschinen zu stellen. Für wissenschaftliche Recherchen kann beispielsweise neben Google Scholar die Bielefeld Academic Search Engine (BASE) hilfreich sein. 

Sie sehen: „googlen“ kann jeder – aber mit dem richtigen Suchverhalten erzielen Sie wesentlich bessere und genauere Resultate.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.