apLux

Bildung in allen Lebenslagen

Berufliche Weiterbildung als Karriere-Booster

Die Zeiten, zu denen man mit einem guten Abschluss quasi bis ins Rentenalter im gleichen Job durcharbeiten konnte, sind lange vorbei. Durch den stetigen Fortschritt in der Arbeitswelt und einen massiven technischen Wandel sind Arbeitnehmer heute quasi in der Pflicht, sich laufend auf Änderungen in ihrem Arbeitsumfeld einzustellen. Eine entsprechende berufliche Weiterbildung erfordert zwar Flexibilität, bietet aber auch vielfältige Chancen – etwa für höhere Gehälter oder Beförderungen.

Berufliche Weiterbildung: 3 Beispiele für individuelle Lernerfolge

Welchen Weg sollten Sie bei der beruflichen Weiterbildung einschlagen? Das hängt letztlich davon ab, was Sie wollen – beim Thema Weiterbildung gibt es nicht den einen „goldenen Weg“. Schließlich hat jeder seine eigenen Präferenzen, was das Lernen anbelangt. Darum finden Sie hier 3 Beispiele für berufliche Weiterbildung in der Praxis:

Berufliche Weiterbildung im privaten Rahmen

Eine gute Option für Autodidakten und sehr effektiv, wenn Sie für sich selbst am besten lernen können. Hier besteht jedoch das Problem, dass Sie auch nach hunderten Lernstunden keinen Beleg Ihrer Arbeit in der Hand halten – so kann kein Personaler Ihre Qualifikation prüfen, was für viele Branchen ein faktisches Ausschlusskriterium darstellt. Ein Fernstudium bietet Ihnen ähnliche Voraussetzungen für das individuelle Lernen und bessere Erfolge – kostet jedoch bei seriösen Anbietern meist auch mehr.

Berufliche Weiterbildung im Unternehmen

Je nach Arbeitsplatz haben Sie vielleicht sogar die Möglichkeit, hauseigene Bildungsangebote in Anspruch zu nehmen. Dabei sollten Sie sich darüber im Klaren sein, was Sie für sich langfristig wünschen – viele solcher Angebote enthalten bestimmte Klauseln zum Verbleib im Unternehmen oder sind so spezifisch, dass sie bei späteren Bewerbungen irrelevant sind (eigene Softwareschulung). Ein Vorteil einer solchen Weiterbildung ist, dass sie häufig mehrheitlich vom Arbeitgeber bezahlt wird.

Berufliche Weiterbildung durch Bildungsträger

Viele Berufsverbände bieten Weiterbildungsangebote für ihre jeweiligen Branchen an, die auch die renommierten IHK-Abschlüsse umfassen. Hier sind Sie in der Regel auch sehr flexibel, was die Zeiteinteilung innerhalb der Weiterbildung anbelangt. Einer der zahlreichen Anbieter für Kurse in diesem Bereich ist beispielsweise die Fach- und Industriemeisterschule FAIN.

Berufliche Weiterbildung finanzieren – Wer trägt die Kosten?

Nach einer Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BiBB) ist es meist so, dass die Kosten einer beruflichen Weiterbildung zum Großteil von den Arbeitnehmern bzw. den „Individuen“ getragen werden (mehr Informationen). Das gilt auch dann, wenn Arbeitgeber die Weiterbildung finanziell unterstützen. Bei anerkannten Bildungsträgern besteht jedoch auch die Möglichkeit, Bildungsgutscheine einzulösen (mehr Informationen), mit denen der Staat Weiterbildungsmöglichkeiten für Menschen mit geringem Einkommen fördert.

Ein Gedanke zu ”Berufliche Weiterbildung als Karriere-Booster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.